Schock beim Zoll

Silvester 2003/2004 habe ich auf Mallorca verbracht.

Was ich NICHT wusste, ist dass Mallorca im Wintermodus VOLLKOMMEN ausgestorben ist.

Ehrlich.

Die Innenstädte sind leerer als zur Corona-Zeit. NIX hat geöffnet. Kein Restaurant, keine Boutique, nicht ein einziger Souvenir-Laden!!!

Gruselig.

und kalt war es.

brrrrr.

Und mit meinem damaligen Freund, mit dem ich zusammen dort war, hatte ich auch noch eine Krise.

Also -abgesehen von einem sehr leckeren Silvester-Buffet- war es ein gruseliger Urlaub 🤪.

Was Ihr über diesen Freund wissen müsst: er war (oder vielleicht ist? – ich hab ihn seit 16 Jahren nicht gesehen…) ein notorischer Anzugträger. Mit 17 ist er in die Politik gegangen, mit 19 war er damals der jüngste Landtagspolitiker in Berlin. Kennengelernt haben wir uns mit Anfang 20. Also ich war 23, glaub ich und er 27 oder so. Ich hab ihn übrigens immer nur “Hasi” genannt…

Aber ich schweife vom Thema ab.

Wir fliegen also von Mallorca zurück nach Düsseldorf und wegen einer Verspätung unseres Fliegers hatten wir eine Sondergenehmigung, um kurz vor Mitternacht in Düsseldorf zu landen.

Wir sind also der EINZIGE Flieger nachts in Düsseldorf. Ansonsten war der Flughafen komplett ausgestorben.

Wir stehen also am Gepäckband (Hasi tatsächlich im Anzug …) und ein Koffer nach dem anderen kommt.

Zwischendurch kommt auch Hasis teurer Rimowa-Koffer, aber meine grüne alte Reisetasche kommt und kommt einfach nicht.

Irgendwann sind dann ALLE Mitreisenden aus diesem Flieger weg, wir stehen mutterseelenallein am Gepäckband und wollten gerade los gehen, um die Tasche als verloren zu melden… da kommt sie doch noch!

Endlich!

Meine Tasche!!!

Erschöpft und glücklich nehme ich meine Tasche und gehe Richtig Zoll/Ausgang. Da spricht mich ein Beamter beim Zoll an.

Äh… wir kommen gerade aus Spanien. Also wir sind innerhalb der EU gereist. Da gibt es nicht sooo viele Gründe, warum ich mich beim Zoll melden müsste. Zumal auf Mallorca ja auch NIX auf hatte, wo wir irgendetwas hätten kaufen können, was wir nun hätten verzollen können.

Der Beamte besteht darauf, in meine Tasche zu schauen…

Er zieht sich blaue Gummihandschuhe über und wühlt als erstes in meiner (dreckigen!!!) Unterwäsche herum.

Weiter an meine Jeans, wo er Hosentasche für Hosentasche auf links zieht.

Zwischendurch fragt er uns, ob wir (also Herr Anzugträger und ich) von irgendjemand Geschenke angenommen haben und ob wir auf Mallorca Drogen zu uns genommen hätten.

Die ganze Durchsuchungs-Prozedur dauerte gut 20 Minuten.

Irgendwann gab der Beamte dann auf.

Und weil wir ihm absolut nicht den Anschein gegeben haben, dass wir etwas zu verbergen haben, hat er uns dann erzählt, dass bei MEINER Tasche der Drogenhund angeschlagen hat.

Na und der irrt sich nie!!! Also der Drogenhund.

Ich muss dazu sagen: ich habe zwar fast 3 Jahre lang in Holland gewohnt, aber bis zu diesem Moment hatte ich in meinem Leben noch keine einzige Haschisch-Tüte geraucht!!!

Also wirklich, wirklich TOTAL unschuldig!!! ☺️

Ich hab lange darüber nachgedacht, was denn dieser Hund sich dabei wohl gedacht haben muss.

Und dann ist mir eingefallen, dass in dieser Reise-Tasche mal etwas verschimmelt ist. Das hatte monatelang vor sich hin geschimmelt, bevor ich es bemerkt habe…

Ich hab die Tasche natürlich gewaschen und mit Essig desinfiziert. Aber das schien wohl für diesen krassen Drogenhund nicht genug gewesen zu sein ☺️